Der Weiler Rimbaudi 

Die Casa Rimbaudi gehört zum oben abgebildeten Weiler Rimbaudi und ist ca. zehn Kilometer vom Meer entfernt. Sie liegt abseits von Hektik und Ferientrubel am Ende einer schmalen asphaltierten Stichstraße, die nur von wenigen Anliegern befahren wird. 
Das Haus liegt oberhalb von Dolcedo (ca. 200 Meter über dem Meeresspiegel). Hinunter nach Dolcedo-Piazza führt - abseits der Fahrstraße - ein sehr schöner Fußweg (20 Minuten), sodaß man nicht unbedingt auf das Auto angewiesen ist. Von der Ortschaft fährt ein Bus nach Imperia (Näheres im Hausbuch).

Direkt vom Haus aus führen Spazier- und Wanderwege durch die silbrig glitzernden Olivenhaine mit herrlichen Ausblicken auf Meer und Berge. Vorbei an Feigenbäumen und hängenden Rosmarinsträuchern steigt man die Oliventerrassen hinauf. Hübsche kleine Dörfer mit mittelalterlichen Kirchen thronen auf Bergrücken. Zur Olivenernte ist die Erde mit Netzen verhüllt, als ob Christo und Jeanne-Claude hier gewesen wären. Oberhalb der Olivenhaine lädt eine noch fast unberührte Berglandschaft zu ausgedehnten Wanderungen ein. Man durchquert Kastanien- und Eichenwälder, im Monat Juni blühen überall auf den Höhen gelbe Ginsterbüsche. Und immer wieder liegt das Meer in grandioser Schönheit dem Betrachter zu Füßen.