Dolcedo 

ist seit Jahrhunderten für seinen Olivenanbau bekannt. Kenner schätzen das hier hergestellte, säurearme Olivenöl (aus der "oliva taggiasca") als eines der besten Italiens. Dolcedos mittelalterlich geprägtes Stadtbild ist weithin erhalten. Über das Flüßchen Prino führt eine von den Malteserrittern im Jahr 1292 erbaute Brücke. An den Ufern kann man noch die mächtigen Mühlenräder erkennen, die früher einmal Ölpressen antrieben. 

Im Sommer finden vor der Barockkirche San Tommaso weithin gerühmte Konzerte statt. Einmal im Monat gibt es einen Antik- und Ökomarkt. 

Für den täglichen Bedarf findet man in Dolcedo einige Lebensmittelgeschäfte, Restaurants, Cafes, eine Bank, eine Apotheke etc.,Reitstall und Tennisplätze.